Nikotinersatztherapien Nikotinpflaster und Nikotinkaugummi

Nikotinpflaster und Nikotinkaugummi Infos

Nikotinersatztherapien

Rauchen ist nicht nur extrem gesundheitsschädlich, sondern wird langsam aber sicher auch gesellschaftlich geächtet. Zudem sind die Preise für Tabak in den letzten Jahren stark gestiegen. Wer jahrelang geraucht hat, dem fällt das Abgewöhnen allerdings oft schwer. Nikotinpflaster und andere Nikotinersatzprodukte können für Nikotinsüchtige den Ausstieg erleichtern. Allerdings verlangen sie auch ein hohes Maß an Disziplin. Folgende stehen zur Verfügung: Nikotinpflaster, Nikotinkaugummis, Nikotin Lutschtabletten, Nikotin Inhalatoren und das Nicorette Spray!

Die Wahrheit über Nikotinpflaster, Nikotinkaugummis und andere Nikotinersatztherapien

Funktionieren sie wirklich oder ist es ein Placebo-Effekt? Schlicht und einfach Nikotinersatztherapien funktionieren und steigern die Aufhörquote um 50-70%! Mit dem Rauchen aufhören ohne Entzugserscheinungen. Zu den wichtigsten Studien geht es hier!

Die richtige Nikotinersatztherapie finden

Zuerst stellt sich natürlich die Frage: Was für ein Rauchertyp bin ich? Für regelmäßige Raucher, die einen passiven Schutz gegen das Rauchverlangen möchten, eignen sich am besten Nikotinpflaster.

Wer aktiv sein Rauchverlangen unterdrücken möchte, greift zu den anderen unten genannten Nikotinersatztherapien.

nikotinspiegel-fuer-nikotinpflaster

Wer ein unregelmäßiger oder Gelegenheitsaucher ist, jemand der meist nur in bestimmten Situationen zur Zigarette greift, dann aber ggf. sehr intensiv, z.B. bei Stress, beim Entspannen, beim Telefonieren, beim Ausgehen, sollte zu Nikotinkaugummis greifen. Wenn der Drang zu rauchen stark wird, wird stattdessen ein Nikotinkaugummi gekaut. Lutschtabletten, Inhalatoren sowie das Spray wirken ähnlich und sollten bei Nichtgefallen des Kaugummis auch probiert werden.

nikotinspiegel-fuer-nikotinkaugummi