Nikotinersatztherapien Nikotinpflaster und Nikotinkaugummi

Nicorette Spray

Den meisten Rauchern dürfte klar sein, dass er mit der Qualmerei massiven Raubbau an seiner Gesundheit betreibt. Die Krankheitsgefahr bis hin zu Krebs steigt mit jedem Glimmstengel. Wie schwierig es ist, dem blauen Dunst auf Dauer abzuschwören, weiß jeder, der es schon einmal (vergeblich) versucht hat. Unterstützung beim Ausstieg verspricht das neue Nicorette Spray. Nur ein Sprühstoß soll reichen, das Rauchverlangen in nur 60 Sekunden zu reduzieren.

Nicorette Spray kaufen

Das Nicorette Spray ist überall online und in Apotheken erhältlich. Am besten sollte man es online kaufen, da es im Schnitt 6€ günstiger ist.

Nicorette Spray Kundenmeinungen

Von Raucherinnen und Rauchern, die bereits probiert haben, mit Nicorette Spray ihr Laster los zu werden, liegen unterschiedliche Erfahrungsberichte vor (*). Die Reaktionen reichen von "absolut super" über "akzeptable Weise" bis hin zu "grauenhafte Rezeptur, echte Zumutung". Er habe es schon mit Hypnose, Nikotinpflaster und mehr versucht, sagt einer. Er sei dabei sehr reizbar, nervös, sogar etwas aggressiv geworden. Nun jedoch: "Der Gemütszustand hat sich auch ohne Zigaretten nicht verändert". Bislang habe er die Benutzung von Nicorette nicht bereut. Der Geschmack sei "etwas zu minzig". Das ist im Gegensatz zum Beitrag eines weiteren Users harmlos ausgedrückt: "Da spritzt einem die Ätzesuppe in den Mund". Von heftigen Nebenwirkungen wie Herzproblemen und Charakterveränderungen ist pauschal die Rede. Eine Frau freut sich, dass sie schon "am neunten Tag rauchfrei" gewesen ist, eine andere vermutet ein Placebo, das ihr nicht geholfen hat. Die meisten sind sich einig: Das beste Mittel tauge nicht ohne den festen Willen zur Zigarettenabstinenz.

Kaugummi, Pflaster, Lutschtabletten und Inhalator mit der Markenbezeichnung Nicorette hat das US-Pharmaunternehmen Johnson & Johnson im Dezember 2013 das gleichnamige Spray auf den Markt gebracht. Passend zur nahenden Zeit der guten Vorsätze? Rauchen ist eine Sucht, und die Suchtsubstanz ist das Nikotin. So ist es folgerichtig, dass bei einer Nikotinersatztherapie (NET) eben der Wirkstoff Nikotin in Reinform zugeführt wird. Mit einer dosierten Aufnahme soll der Nikotinspiegel des abhängigen Tabakkonsumenten auf dem jeweils nötigen Pegel gehalten werden.

Wie wirkt das Nicorette Spray?

Nikotinspray ist für Erwachsene gedacht. Es hilft laut "Pflichttext" des Herstellers bei der Rauchentwöhnung und lindert die Entzugssymptome. Ziel solle die komplette Einstellung des Rauchens sein. Das Präparat "mit frischem Minzgeschmack" eigne sich als "Akuthilfe" zur Vermeidung von Rückfällen und um "langfristig erfolgreich rauchfrei" zu sein. Das medizinische Nikotin wirke in Sprayform so schnell, da es über die Mundschleimhaut aufgenommen werde. Und es wirke gerade in "kritischen Momenten" effektiv. Dies sei klinisch belegt. Faustformel: Ein bis zwei Sprühstöße statt einer Zigarette.

Die Benutzung des Sprays

Empfohlen wird eine Drei-Schritte-Therapie über insgesamt zwölf Wochen. Während die tägliche Höchstdosis anfangs 64 Sprüheinheiten betragen könne, sollten zum Schluss maximal vier pro Tag ausreichen. Wer mit zwei bis vier auskomme, solle Nicorette absetzen.Es wird davor gewarnt, dass das Spray Ethanol enthält, also reinen Alkohol. Wie bei allem NET-Formen könnten als Nebenwirkungen Schluckauf, Schärfegefühl und Lippenkribbeln/-brennen auftreten. Sie seien vermeidbar durch weisungsgemäße Anwendung des Sprays. Ein Warnhinweis besagt, dass das Mittel Ethanol enthält, also Alkohol. Ansonsten heißt es: Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie...

Nicorette Alternativen